Ki Te Moenga

Das Angebot an AG-tauglichen „Überlebensmitteln“, Motto unseres vierten DreiEckenkreises, schien im Rahmen der samstäglichen Morgenrunde mit 14 Arbeitsgruppen für 100 Teilnehmer überreich. Man musste deshalb schon besonders dickfellig sein, um nach dem 10 Uhr-AG-Start zurück in die Kohte klappen zu wollen, denn es ging tierisch los. Bienen, Ziegen und Hühner hatten sich im DreiEckenKreis eingefunden und gaben dank umsichtiger Referenten Honig, Milch und Leben. Letzteres im Rahmen eines den Tötungs- und Schlachtungsprozess integrierenden Fleischführerscheins. Andere AGs sponnen, bücherwerkten, kochten, kriegsbemalten, ukulelten oder selbstverteidigten sich. Ins Backhaus wurde liebevoll ein Backofen gemauert, aus brutzelnden Pfannen wanderte Lippischer Pickert in mittagshungrige Mäuler.

Fürchterlich-selbstbewusste Rufe erschollen indes von der zum Haka-Tanz-Aufmarschgebiet umgewidmeten Hansteinwiese. Aufgeladen durch die Kraftrufe kanueinholender Maori („Te Waka“ - „Hier stehe ich“, „Ki Te Moenga“ - „Zum Landungsplatz“) übten sich Teilnehmer in Martialposen zur gewaltfreien Menschenabschreckung. Am späten Nachmittag wurde spezialgeführt und zwar durch einen wertvollen Bestand des Ludwigsteiner Archivs. Bürgerschreck Karl Wilhelm Diefenbach (1851-1913) rüttelte als Kommunarde, Nudist, Vegetarier, Kunstmaler und Pazifist die spießige Gesellschaft des Kaiserreichs auf und beeinflusste damit auf lange Sicht Jahrhundertkünstler wie Egon Schiele oder Joseph Beuys.

Neben dem anwesenden Vorstand der Vereinigung Jugendburg Ludwigstein verstärkten zwei Projekte mit ihrer Teilnahme das überbündische Flair. Während der Beräunerarbeitskreis zwischenzeitlich und ausdauernd seinen musischen Großauflauf vom März auswertete, widmete sich ein wachsender Kreis von Mädchen und Frauen dem Projekt ihrer 2018 startenden Weltfahrtenstaffel der bündischen Frauen. Deren entschlossenschöne Abendpräsentation mit der Ankündigung einer September-Losgehfeier auf dem Ludwigstein rundete den diesjährigen DreiEckenKreis noch vor der langen Singerunde an der Feuerstelle des Enno-Narten-Baus ab. Alle, die dann nicht auf Weltfahrt sind, verabschiedeten sich Tags drauf bis spätestens in den 2019er DreiEckenKreis vom 28. bis 30. Juni.

Neuer Termin
28.-30. Juni 2019

Fotogalerie

DreiEckenKreis 2017
Seite anzeigen

DreiEckenKreis 2016
Seite anzeigen

DreiEckenKreis 2015
Seite anzeigen